L & S Autowerkstatt GmbH


Auswuchten der Räder im KFZ-Betrieb


Um die optimale Laufruhe des Kraftfahrzeuges einzustellen, ist es technisch notwendig, alle Räder, z.B. bei der Umrüstung von Winter- auf Sommerreifen, regelmäßig auszuwuchten. Nach Auffassung des ZDK sollten Kfz-Betriebe deshalb ihre Kunden im Rahmen des Räderund Reifenservices immer auf das erforderliche Auswuchten der Räder hinweisen, damit die Auswirkungen von Unwuchten verhindert werden und somit die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird. Selbstverständlich müssen diesbezüglich auch die Vorgaben des jeweiligen Fahrzeugherstellers beachtet und angewendet werden; nach Informationen der Fahrzeughersteller ist es technisch notwendig, die Fahrzeugräder regelmäßig auszuwuchten.


Reifen Unwuchten




Die Reifen-Abbildung links zeigt eine statische Unwucht, 

die rechte Reifen-Abbildung eine dynamische Unwucht.


Statische Unwucht

Eine statische Unwucht liegt vor, wenn der Reifen und/oder das Rad aufgrund ungleicher Massenverteilung eine schwere Stelle hat. Räder mit statischen Unwuchten werden während der Fahrt zum "Springen" angeregt.

Dynamische Unwucht

Eine dynamische Unwucht liegt vor, wenn der Reifen und/oder das Rad aufgrund ungleicher Massenverteilung zwei schwere Stellen hat, die allerdings diagonal gegenüberliegen. 

Räder mit dynamischen Unwuchten werden während der Fahrt zum "Taumeln" angeregt.

Die Unwucht bei Rädern an Kraftfahrzeugen setzt sich prinzipiell aus statischen dynamischen Unwuchten zusammen.

Auswirkungen der Unwucht

Durch Unwuchten resultieren zusätzliche Kräfte und Momente, die ausgehend von den Rädern Vibrationen an den Lagern und folglich einen erhöhten Verschleiß an Bauteilen und an der Karosserie des Kraftfahrzeuges verursachen. Unwuchten haben unter anderem bedeutenden Einfluss auf:


Die Fahrzeugsicherheit

Über die Erhöhung der Geschwindigkeit und die Zunahme der Unwucht nimmt die Kontaktfläche zwischen Reifen und Fahrbahn ab. Bei erhöhten Restunwuchten und hohen Geschwindigkeiten besteht durchaus die Gefahr, dass dies zu unkontrollierten Lenkbewegungen führt und die Unfallgefährdung steigt.

Den Komfort

Die Fahrzeugunruhe steigt mit Erhöhung der Fahrzeuggeschwindigkeit. Lenkradund Fahrzeugvibrationen können zu Kundenreklamationen führen.

Die Fahrzeuglebensdauer

Aufgrund der zusätzlich wirkenden Kräfte und Momente reduziert sich die Lebensdauer der Achs- und Karosseriebauteile.

Nach Informationen deutscher Automobilhersteller bewirken 10 Gramm Unwuchtmasse an einem Rad, bedingt durch die Fliehkraft im Fahrbetrieb bei 100 Kilometern pro Stunde, ungefähr 2,5 Kilogramm Unwuchtmasse. Bei einer Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde lassen 10 Gramm mehr als 10 Kilogramm Unwuchtmasse entstehen.


Ihre Autowerkstatt in Eversten...